Sonntag 14.07.2019,

Musikalische Leitung: Giacomo Sagripanti
Regie & Dramaturgie: 
Jossi Wieler und Sergio Morabito
Bühne & Kostüme: Anna Viebrock
Chor: Manuel Pujol
Mit Leonardo Capalbo, Liang Li, 
Yolanda Auyanet, Diana Haller und 
Daniel Kluge sowie Staatsopernchor 
und Staatsorchester
 
Veranstaltungsort: Oper Stuttgart
 

Norma

Tragische Oper von Vincenzo Bellini

Den tauben Ohren, die in Bellinis Belcanto-Oper nur „gewöhnlichen italienischen Klingklang“ hören wollten, setzte der junge Wagner entgegen, er kenne kein vergleichbares „Seelengemälde als das dieser wilden gallischen Seherin, die wir alle Phasen der Leidenschaft durchdringen sehen“. Und tatsächlich: Mit der Priesterin Norma, die ihren Göttern dient und dennoch nicht keusch leben will, die als geistliche Autorität ihrem von den Römern unterworfenen gallischen Volk Orientierung gibt und sich gleichzeitig zur Liebe zu einem der Besatzer bekennt, selbst als dieser sie verlässt, zeichnet Bellini das Porträt einer bis ins Extrem liebesfähigen Frau.
Die Musik sollte nach dem Wunsch des Komponisten das Wort unmittelbar ausdrücken und so eine unauflösliche Einheit von Text und Klang bilden. Seine neuartige Melodik fasziniert durch den Eindruck von Lyrischem und Erhabenem.
Die Figur der Norma in ihrem aufwühlenden Doppelleben verkörpert in der Wiederaufnahme dieser gefeierten Inszenierung die spanische Sopranistin Yolanda Auyanet; Ensemblemitglied Diana Haller singt erstmals in Stuttgart die Rolle der Adalgisa.